Himmelsberger

Himmelsberger

Gegründet: 1990
Ansprechpartner: Wilfried Kötter
E-Mail: himmelsberger(at)1835-heessen.de
Eigene Homepage:

und ihre Geschichte

Was machen wir, wenn wir die Avantgarde verlassen?

Diese Frage stellt sich so manch einem Schützenbruder, so auch im Jahr 1990, als gleich mehrere sich entschlossen, die Avantgarde aus Altersgründen zu verlassen.
Also gut was tun?
In anderen Gruppen wollte man nicht unbedingt mitmachen, so blieb nur die Möglichkeit einer eigenen Gruppe, die dann kurzerhand gegründet wurde und zwar im November 1990.
Zur ersten Versammlung trafen sich 13 Schützenbrüder, nicht nur ehemalige Gardisten, auch andere Gleichgesinnte waren mit von der Partie.
Man traf sich beim Schützenbruder Heinrich Köpp auf dem Himmelsberg und zwar im ehemaligen Schweinestall der Familie Heitkemper, den Heinrich Köpp zu einem gemütlichen Partyraum umfunktioniert hatte. Hier fanden auch bis heute die meisten Versammlungen unserer Gruppe statt.
Jetzt musste natürlich ein Name für die Gruppe gefunden werden. Was lag da näher als der Gründungsort. Und so entstand der Name “Himmelsberger”. Als erster Gruppenoffizier wurde Franz-Josef Lünning „ermittelt“.
Ermittelt ist der richtige Ausdruck für die Art und Weise, wie man bei uns Gruppenoffizier wird, ein sorgfältig ausgeklügeltes Punktesystem sorgt immer wieder für Überraschungen.
Die ersten Punkte bekommt man für sein Ergebnis beim Gruppenpokalschießen, die weiteren werden am “Selbstfindungswochende” durch diverse Sportarten ermittelt. Dann ziehen sich einige ehemalige Offiziere zurück, wenden ihr Punktesystem an und somit steht jeweils für ein Jahr ein neuer Gruppenoffizier fest.

Der Himmelsberger
„im Herzen frei, für alles offen, hin und wieder mal besoffen“

Aktivitäten

Dazu zählt besonders das Kinderschützenfest, das wir nun schon über 10 Jahre im Garten der Gastwirtschaft Kötter durchführen.
Desweiteren setzen wir seit Umstellung des Schützenfestes auf Fronleichnam, am Abend vor dem Fest, den Vogel auf und kümmern uns um die Instandhaltung der Vogelstange. Das Auf- und Abbauen der Zelte für diverse Veranstaltungen des Schützenvereins gehört auch zu unserem Aufgabenbereich.
Wir pflegen den Kontakt mit anderen Gruppen des Vereins, insbesondere mit den Westfalen, die u.a. von einigen ehemaligen Himmelsbergern gegründet wurden.
Mit den Westfalen gehen wir seit dem letzten Jahr Boßeln (ostfriesische Sportart, funktioniert aber auch bei uns ganz gut)
Geboßelt wird am Schützenfestfreitag , wir hoffen, dass es lange anhält und zu einer Tradition wird, den es macht allen einen riesen Spaß (Offizielle Boßel-Rangliste). Die ersten beiden Vergleiche konnten wir gewinnen, was sich aber im Laufe der Jahre auch mal ändern kann. Weitere Info’s zu unseren Aktivitäten und natürlich auch Fotos finden Sie hier…

Kaiser und Könige

Zur Zeit haben wir in der Gruppe vier Schützenkönige und zwei Kaiser. Im einzelnen sind das Wolfgang Packheiser (1986), Bernhard Kötter (1988), Johannes Kötter (1991) und Ralf Runte (1996) als Könige.
Johannes Kötter (1999 – 2002), Ralf Runte (2002 – 2005) als Kaiser.

Stärke

Zur Zeit haben wir eine Gruppenstärke von 41 Mann.